Research-Studie


Original-Research: MOBOTIX AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu MOBOTIX AG

Unternehmen: MOBOTIX AG
ISIN: DE0005218309

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Halten
seit: 18.10.2021
Kursziel: 6,00
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Nicolas Gruschka

Vorläufige Zahlen: Umsatz leicht unter den Erwartungen, EBIT enttäuscht –
Mittelfristziele dürften nun in den Fokus rücken

MOBOTIX hat letzte Woche vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2020/2021
vorgelegt, die sowohl umsatz- als auch ergebnisseitig nochmals unter der im
Geschäftsjahresverlauf reduzierten Guidance ebenso wie unserer bisherigen
Erwartung liegen.

Projektverschiebungen und schleppender Software-Vertrieb als wesentliche
Hemmnisse: Der Konzernerlös sank auf 61,0 Mio. Euro (-13,2% yoy), womit die
im Mai angepasste Prognose (62-64 Mio. Euro) und unsere Schätzung (62,2
Mio. Euro) knapp verfehlt wurden. Hauptgrund für die schwächer als
avisierte Entwicklung war die durch die Corona-Pandemie weiterhin
beeinträchtigte Region Asien-Pazifik. So waren insbesondere im dort
vergleichsweise stark ausgeprägten und hochvolumigen Projektgeschäft (z.B.
Hotels, Einkaufszentren) Ausfälle zu verzeichnen, die im Berichtszeitraum
nicht vollständig kompensiert werden konnten. Darüber hinaus blieb jedoch
auch der wachsende Umsatzbeitrag durch den Vertrieb margenstarker
Software-Lösungen bis dato hinter den Erwartungen zurück (MONe: 0,3 Mio.
Euro in 2020/2021; vorherige Zielsetzung: 0,5-1,5 Mio. Euro). Zudem führten
verschobene Auftragsentwicklungen für den strategischen Ankeraktionär
Konica Minolta zu einem geringeren als zu Jahresbeginn angenommenen
Erlösvolumen aus diesem Geschäftsbereich (MONe: Einfluss von ca. -2,0 Mio.
Euro yoy).

Das EBIT verfehlte mit 1,0 Mio. Euro hingegen sowohl den vom Unternehmen
zuletzt gesetzten Korridor (1,5-2,5 Mio. Euro) als auch unsere Annahme
(MONe: 1,8 Mio. Euro) signifikant. Wir führen dies neben dem ausbleibenden
Anstieg der hochmargigen Software-Erlöse im Wesentlichen auf einen
unvorteilhaften Produktmix zurück. Demnach verzeichnete der Konzern laut
Vorstand etwa bereits eingegangene, aber zum Stichtag noch nicht
ausgelieferte Bestellungen von rund 1,1 Mio. Euro, die vornehmlich aus
Outdoor- und Thermalkameras mit einem überproportionalen Deckungsbeitrag
(MONe: > 50%) bestehen und die Bottom-Line folglich entsprechend
gestärkt hätten.

Ziele aus dem 5-Jahresplan u.E. nach wie vor zu ambitioniert: Im Zuge der
vorgelegten Zahlen änderte das Management die Mittfristziele weiterhin
nicht (100 Mio. Euro Umsatz und 12% EBIT-Marge in 2022/2023). Ausgehend von
den nun berichteten Eckwerten für 2020/2021 würde der Konzern damit ein
Umsatzwachstum von rund 64% und eine Margenausweitung um etwa 10%-Punkte in
den nächsten beiden Jahren benötigen. Dies erachten wir trotz des
unverändert bestehenden Wachstumspotenzials v.a. in den USA sowie der
Erwartung überproportional steigender Software-Erlöse als zu ambitioniert
(vgl. Comment vom 17.05.). Vielmehr bleiben wir auch angesichts der
zunehmend angespannten globalen Lieferketten (u.a. Halbleiter, CPUs,
Kondensatoren) sowie der geringen Visibilität hinsichtlich des
Vertriebsfortschritts bei den Software-Lösungen weiterhin zurückhaltend
positioniert und reduzieren unsere Umsatz- und Ergebnisprognosen für die
kommenden Jahre erneut. Wir gehen davon aus, dass der Vorstand bei den
bevorstehenden Aufsichtsratssitzungen auch diese Prognose auf den Prüfstand
stellen und spätestens im Zuge des Geschäftsberichts im Dezember eine
aktualisierte Guidance kommunizieren wird.

Fazit: Wir sind von der strukturellen Qualität des Produktportfolios von
MOBOTIX weiterhin überzeugt. Die ernüchternden Resultate des abgelaufenen
Geschäftsjahres verdeutlichen allerdings, dass neben den Pandemie-bedingten
Verwerfungen im Projektgeschäft vor allem auch der für die mittelfristige
Entwicklung elementare Bereich der Software-Lösungen noch einige
Herausforderungen in Marketing und Vertrieb zu bewältigen hat. Angesichts
der insgesamt weiterhin geringen Visibilität auf diesbezügliche
Fortschritte bleiben wir zunächst zurückhaltend positioniert und erwarten
vor einer u.E. notwendigen Aktualisierung der Mittelfristziele keine
spürbare Erholung des Aktienkurses. Im Rahmen eines Analystenwechsels
bestätigen wir daher unser Rating „Halten“ mit einem neuen Kursziel von
6,00 Euro (zuvor: 6,50 Euro) infolge der reduzierten Schätzungen.



+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser
mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum
umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und
wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht
sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und
fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die
Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden
zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und
Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die
Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum
Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der
Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/22985.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC im Fokus

IGEA Pharma N.V. Realignment to CBD extraction

The goal is to become the quality and cost leader in the field of CBD in Europe. To this end, a GMP pharma compliant plant is being built in Switzerland. The supercritical CO2 extraction process is to be used to achieve the highest standard of quality. The CBD market is growing strongly and with the focus on quality leadership and pure extraction, IGEA Pharma's new business model should be able to occupy an attractive niche market. With the proprietary supercritical CO2-extraction technology, other markets such as vanilla, rose or rosemary can be developed in the medium term. Based on our DCF model, we have determined a fair value of € 1.05 (CHF 1.13) per share and assign a BUY rating.

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Gold Mountain Mining Corp. (von hanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt)): Gold Mountain Mining Corp.

29. November 2021