BIKE24 Holding AG

  • WKN: A3CQ7F
  • ISIN: DE000A3CQ7F4
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 12.08.2021 | 07:31

BIKE24 nach Börsengang mit starken Halbjahresergebnissen: Umsatzplus von 44 Prozent, bereinigtes EBITDA um 83 Prozent auf EUR 18,9 Mio. verbessert

DGAP-News: BIKE24 Holding AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Halbjahresbericht
12.08.2021 / 07:31
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

BIKE24 nach Börsengang mit starken Halbjahresergebnissen: Umsatzplus von 44 Prozent, bereinigtes EBITDA um 83 Prozent auf EUR 18,9 Mio. verbessert

  • Mit einem Plus von 41,8 Prozent auf 792 Tsd. aktive Kunden starker Aufwärtstrend bei der Neukundengewinnung
  • Anstieg der Bestellungen auf 908 Tsd. gegenüber 677 Tsd. im Vorjahreszeitraum
  • Bereinigte EBITDA-Marge verbessert sich von 11,7 Prozent auf 14,9 Prozent im Berichtszeitraum
  • Expansion in Südeuropa wird vorangetrieben

Dresden, 12. August 2021. Bei BIKE24 stehen auch im ersten Halbjahr 2021 alle Zeichen auf Wachstum. Die anhaltend hohe Nachfrage nach Ausrüstung, Ersatzteilen, Kleidung und Fahrrädern bescherte der E-Commerce-Plattform in den ersten sechs Monaten des Jahres einen Umsatzanstieg um 44 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Nach erfolgreichem Börsengang, der die Bike24 Holding AG mit frischem Kapital versorgte, setzt das Unternehmen jetzt seine Expansionspläne in Südeuropa fort. Bei der Suche nach einem geeigneten Lagerstandort in Spanien trafen die Verantwortlichen eine erste Vorauswahl. Zudem arbeitet das Team aktuell mit Hochdruck am Relaunch seines Online-Shops, der im Herbst 2021 live gehen soll.

"Hinter uns liegt ein ereignisreiches und sehr erfolgreiches erstes Halbjahr, das mit dem Börsengang Ende Juni seinen Höhepunkt hatte", berichtet Andrés Martin-Birner, Mitgründer und CEO von BIKE24. "Dass wir die Herausforderungen so gut meistern konnten, die Lieferengpässe sowie Verzögerungen in der Lieferkette an unsere Branche stellten, verdanken wir einer vorausschauenden Einkaufspolitik, unseren gefestigten Lieferantenbeziehungen und einer starken Teamleistung."

Fahrradmarkt weiter mit Rückenwind

Der Wunsch nach grüner Mobilität und ein hohes Interesse an Outdoor-Aktivitäten hat auch im ersten Halbjahr die Nachfrage nach Fahrrädern sowie nach zugehörigen Teilen, Ausrüstung und Bekleidung weiter beflügelt. Davon profitierte BIKE24 aufgrund seines breiten Sortiments erneut und konnte einen Umsatzanstieg um 44 Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode verzeichnen. Gleichzeitig wirkte sich der weniger preisintensive Wettbewerb auch deutlich positiv auf die Ertragssituation aus. Die Anzahl aktiver Kunden betrug zum Stichtag 30. Juni 2021 792 Tsd. Dies ist ein Plus von 41,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresstichtag. Entsprechend erhöhte sich auch die Zahl der Bestellungen im Berichtszeitraum auf 908 Tsd. nach 677 Tsd. im Vorjahr. Der Anteil an Bestellungen von wiederkehrenden Kunden hat sich noch einmal auf 74,4 Prozent (H1 2020: 72,8 Prozent) gesteigert, was die hohe Kundenloyalität unterstreicht.

Deutliche Steigerungen bei Umsatz und Ergebnis

BIKE24 hat im ersten Halbjahr 2021 einen Umsatz in Höhe von EUR 127,4 Mio. erzielt. Im Vergleich zur Vorjahresperiode entspricht dies einer Steigerung um 44 Prozent (H1 2020: EUR 88,4 Mio.). Gleichzeitig stieg der Wareneinsatz unterproportional um 36 Prozent von EUR 62,4 Mio. auf EUR 85,0 Mio. Die Bruttomarge betrug somit 33,3 Prozent nach 29,4 Prozent im Vorjahreszeitraum. Unter anderem aufgrund erhöhter Beratungskosten im Zusammenhang mit dem Börsengang der Bike24 Holding AG stiegen die sonstigen betrieblichen Aufwendungen auf EUR 18,3 Mio. (H1 2020: EUR 10,1 Mio.).

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) konnte dennoch um 51 Prozent auf EUR 13,1 Mio. (H1 2020: EUR 8,7 Mio.) verbessert werden. Bereinigt um außerordentliche Aufwendungen betrug das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (bereinigtes EBITDA) EUR 18,9 Mio. gegenüber EUR 10,4 Mio. im Vorjahreszeitraum. Dies entspricht einer um 3,2 Prozentpunkte gesteigerten bereinigten EBITDA-Marge von 14,9 Prozent (H1 2020 11,7 Prozent). Daraus ergibt sich ein operatives Ergebnis (EBIT) in Höhe von EUR 6,2 Mio. nach EUR 1,9 Mio. im Jahr 2020, ein Plus von 230 Prozent. Nach Abzug von Zinsen und Steuern erwirtschaftet die Bike24 Holding AG ein Nettoergebnis von EUR 2,8 Mio. nach EUR -0,6 Mio. im ersten Halbjahr 2020.

Expansion in Südeuropa wird angekurbelt

Nach dem erfolgreichen Start des Online-Shops für den spanischen Markt im vergangenen Sommer gründete BIKE24 im Mai 2021 eine Tochtergesellschaft in Spanien. Für das Logistikzentrum, das im Raum Barcelona entstehen soll, hat das Unternehmen inzwischen Objekte in die engere Wahl genommen. Nach der Eröffnung im kommenden Geschäftsjahr sollen von hier aus Kunden in Spanien und weiteren südeuropäischen Ländern beliefert werden. Gleichzeitig plant BIKE24 aktuell die Einrichtung von länderspezifischen Online-Shops für Frankreich und Italien für das kommende Jahr.

Darüber hinaus bereitet BIKE24 aktuell auch den Relaunch seines Online-Shops vor. Neben einem frischen Design erwartet die Kunden ein erweitertes Einkaufserlebnis mit neuen Funktionalitäten, die in den nächsten Monaten sukzessive eingeführt werden. Dazu gehören unter anderem ein kundenfreundlicher Check-out-Prozess sowie erweiterte Such- und Filteroptionen.

Langfristige Wachstumstrends ungebrochen

"BIKE24 hat im ersten Halbjahr 2021 von einer außerordentlich hohen Nachfrage nach Fahrrädern und Ausrüstung profitiert. Dabei ist es uns gelungen, aus dem Umsatzwachstum eine überproportionale Profitabilitätssteigerung zu generieren", sagt Timm Armbrust, CFO bei BIKE24. "Wir starten nun gut gerüstet von einer sehr hohen Basis in das zweite Halbjahr."

Im Nachlauf der Corona-Pandemie erwartet BIKE24 ein angepasstes Freizeit- und Ausgabeverhalten der Konsumenten, das sich auch auf den Fahrradmarkt auswirken kann. Gleichzeitig gilt es, anhaltende Lieferengpässe vor allem bei Kompletträdern auch weiterhin erfolgreich zu managen.

Für das zweite Halbjahr erwartet die Bike24 Holding AG ein zweistelliges Umsatzplus im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, allerdings bei einer geringeren EBITDA-Marge. Für das Gesamtjahr 2021 rechnet das Management mit einem Umsatzwachstum zwischen 23 und 30 Prozent und mit einer bereinigten EBITDA-Marge zwischen 12 und 13 Prozent.

Auf Basis langfristiger Megatrends wie der wachsenden Nachfrage nach grüner Mobilität, einem steigenden Gesundheitsbewusstsein und dem Wunsch nach Premium-Produkten im Online-Handel treibt BIKE24 den profitablen Wachstumskurs weiter voran.
 

Den vollständigen Halbjahresbericht einschließlich des Konzernabschlusses finden Sie hier: https://ir.bike24.com/websites/bike24/German/3000/publikationen.html#interim
 

Heute um 13 Uhr findet der H1 2021 Earnings Call von BIKE24 statt. Es stehen folgende Teilnahmemöglichkeiten zur Verfügung:

Webcast: https://webcast.meetyoo.de/index.html?e=Y4Z3DmD9hEsY

Conference Call Dial-In: +49 69 247501895 Germany local (English)


Pressekontakt:
Bettina Fries
E-Mail: presse@bike24.net
+49 1722976243

Investor Relations:
Thomas Schnorrenberg
E-Mail: ir@bike24.net
+49 151 46531317


Über BIKE24
BIKE24 gehört zu den führenden E-Commerce-Fahrradplattformen in Kontinentaleuropa. Der Online-Händler mit Fokus auf das Premiumsegment ist die zentrale Anlaufstelle für die schnell wachsende Community der Fahrrad-Enthusiasten und fördert so die grüne Mobilität. 2002 von CEO Andrés Martin-Birner, Falk Herrmann und Lars Witt, verantwortlich für Legal & Eigenmarken, in Dresden gegründet, hat er sich schnell zu einem in Kontinentaleuropa führenden und weltweit agierenden E-Commerce-Unternehmen in diesem stark wachsenden Markt entwickelt. Der Online-Shop bietet den Kunden 77.000 Artikel von mehr als 800 Marken. Damit verfügt BIKE24 in Kontinentaleuropa über das breiteste Sortiment an Markenprodukten der Branche. Die Online-Fahrradplattform ist bereits mit drei lokalen Online-Shops in Deutschland (BIKE24.de), Österreich (BIKE24.at) und Spanien (BIKE24.es) in Kontinentaleuropa präsent. Darüber hinaus beliefert der internationale Shop (BIKE24.com) Kunden auf der ganzen Welt.


Haftungsausschluss
Diese Mitteilung darf nicht in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan veröffentlicht, verteilt oder übermittelt werden. Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren (die "Wertpapiere") der Bike24 Holding AG (die "Gesellschaft") in den Vereinigten Staaten von Amerika, in Australien, Kanada, Japan oder anderen Jurisdiktionen, in denen ein Angebot gesetzlich unzulässig ist, dar. Die Wertpapiere der Gesellschaft dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur nach vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von dem Registrierungserfordernis nach den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung (der "Securities Act") verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die Wertpapiere sind nicht und werden nicht unter dem Securities Act registriert. Es wird kein öffentliches Angebot der in dieser Mitteilung genannten Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika stattfinden. Die in dieser Mitteilung genannten Wertpapiere dürfen vorbehaltlich bestimmter Ausnahmen in Australien, Kanada oder Japan, oder an oder für Rechnung von in Australien, Kanada oder Japan ansässigen oder wohnhaften Personen, weder verkauft noch zum Kauf angeboten werden.
Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot wird nicht erfolgen. Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der Wertpapiere von der Gesellschaft sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen, der unverzüglich nach Billigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) veröffentlicht und auf der Webseite von der Gesellschaft kostenfrei erhältlich sein wird.
Jegliches in dieser Veröffentlichung erwähntes Angebot wird in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums und im Vereinigten Königreich nur an Personen gerichtet, die "qualifizierte Investoren" im Sinne des Artikel 2(e) der Verordnung (EU) 2017/1129 sind, im Fall des Vereinigten Königreichs, wie sie durch den European Union (Withdrawal) Act 2018 Teil des nationalen Rechts ist. Außerdem wird im Vereinigten Königreich dieses Dokument nur verteilt und es richtet sich nur an Personen, die (i) professionelle Anleger sind und unter Artikel 19(5) des Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 in der jeweils geltenden Fassung (die "Verordnung") fallen, (ii) Personen sind, die unter Artikel 49(2)(a) bis (d) der Verordnung fallen ("high net worth companies", "unincorporated associations" etc.) oder (iii) Personen sind, an die eine Aufforderung oder Veranlassung zu einer Investitionstätigkeit (im Sinne von Abschnitt 21 des Financial Services and Markets Act 2000) im Zusammenhang mit der Emission oder dem Verkauf von Wertpapieren anderweitig rechtmäßig übermittelt oder übermittelt werden darf (wobei diese Personen zusammen als "Relevante Personen" bezeichnet werden). Dieses Dokument richtet sich nur an Relevante Personen und auf Basis dieses Dokuments dürfen Personen nicht handeln und nicht vertrauen, die keine Relevante Personen sind. Jede Investition oder jede Investitionstätigkeit, auf die sich dieses Dokument bezieht, steht nur den Relevanten Personen offen und wird nur mit Relevanten Personen eingegangen.
Bestimmte in dieser Mitteilung enthaltene Aussagen können "zukunftsgerichtete Aussagen" darstellen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind im Allgemeinen an der Verwendung der Wörter "können", "werden", "sollten", "planen", "erwarten", "voraussehen", "schätzen", "glauben", "beabsichtigen", "projizieren", oder "abzielen" oder der Verneinung dieser Wörter oder anderer Variationen dieser Wörter oder vergleichbarer Terminologie zu erkennen. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Annahmen, Prognosen, Schätzungen, Vorhersagen, Meinungen oder Plänen, die naturgemäß erheblichen Risiken sowie Unsicherheiten und Unwägbarkeiten unterliegen, die Änderungen unterworfen sind. Die Gesellschaft gibt keine Zusicherung ab und wird keine Zusicherung machen, dass eine vorausschauende Aussage erreicht wird oder sich als richtig erweisen wird. Die tatsächliche zukünftige Geschäfts-, Finanz- und Ertragslage und Aussichten können sich erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen projizierten oder prognostizierten unterscheiden. Vorbehaltlich anwendbarer gesetzlicher Vorschriften beabsichtigen weder die Gesellschaft noch die Konsortialbanken noch deren jeweilige verbundene Unternehmen oder andere Personen, in die Zukunft gerichtete Aussagen in dieser Bekanntmachung zu aktualisieren, zu prüfen, zu überarbeiten oder an tatsächliche Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen, ob aufgrund der Tatsache, dass neue Informationen vorliegen, in der Zukunft neue Entwicklungen eintreten oder aus einem sonstigen Grund, noch übernehmen sie eine derartige Verpflichtung.
Diese Bekanntmachung enthält außerdem einige Finanzkennzahlen, die nicht nach den International Financial Reporting Standards ("IFRS") anerkannt sind. Diese Nicht-IFRS-Kennzahlen werden dargestellt, da die Gesellschaft der Ansicht ist, dass sie und ähnliche Kennzahlen in den Märkten, in denen das Unternehmen tätig ist, als Mittel zur Bewertung der Betriebsleistung und der Finanzierungsstruktur von der Gesellschaft weit verbreitet sind. Sie sind unter Umständen nicht mit anderen ähnlich bezeichneten Kennzahlen anderer Unternehmen vergleichbar und stellen weder Bewertungen nach IFRS oder anderen allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen dar.
DIESES DOKUMENT IST KEIN PROSPEKT, SONDERN EINE WERBEUNTERLAGE, INVESTOREN SOLLTEN DIE IN DIESER WERBEUNTERLAGE IN BEZUG GENOMMENEN AKTIEN AUSSCHLIESSLICH AUF DER GRUNDLAGE DER IM PROSPEKT ENTHALTENEN INFORMATIONEN ÜBERNEHMEN ODER KAUFEN.



12.08.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

IPO im Fokus

MIT SICHERHEIT AUFS PARKETT. UNSER BÖRSENGANG ZUR WACHSTUMSBESCHLEUNIGUNG

ISIN: DE000A3CM708
Grundkapital (vor IPO): 3.120.000 EUR
Angebotene Aktien: bis zu 690.000 Aktien
Zeichnungsfrist: 11.10.2021 bis voraus. 25.10.2021
Bookbuildingspanne: 3,30 bis 3,60 Euro
Börse: Börse Düsseldorf

Rechtlich maßgeblicher Wertpapierprospekt auf sdm-se.de

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

IIF – International Investment Forum

Wann: 14. Oktober 2021, 9:45 - 18:00 Uhr
Wo: Online Live-Event via ZOOM
Wer: börsennotierte Unternehmen aus den Small- und Midcap-Segmenten aller Welt
Branchen: Technologie, Rohstoffe, Sicherheit, Medizin, Logistik und Raumfahrt
Für: Alle Investoren & Presse
Weitere Informationen: www.ii-forum.com

News im Fokus

Vonovia SE: Serielle Sanierung: Vonovia startet Energiesprong-Pilotprojekt in Bochum

18. Oktober 2021, 11:57

Aktuelle Research-Studie

MOBOTIX AG

Original-Research: MOBOTIX AG (von Montega AG): Halten

18. Oktober 2021