tonies SE

  • WKN: A3CM2W
  • ISIN: LU2333563281
  • Land: Luxemburg

Nachricht vom 29.11.2021 | 09:13

Erfolgreicher Zusammenschluss: tonies SE startet Handel an der Deutschen Börse Frankfurt

DGAP-News: tonies SE / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung/Kapitalmaßnahme
29.11.2021 / 09:13
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Nicht zur Freigabe, Veröffentlichung oder Verteilung in den Vereinigten Staaten, Australien, Kanada oder Japan.


NICHT ZUR VERTEILUNG, VERÖFFENTLICHUNG ODER WEITERLEITUNG, DIREKT ODER INDIREKT, IN DEN ODER IN DIE VEREINIGTEN STAATEN, AUSTRALIEN, KANADA ODER JAPAN ODER EINER ANDEREN JURISDIKTION, IN DER DIE VERTEILUNG ODER FREIGABE GESETZLICH UNZULÄSSIG WÄRE. ES GELTEN ANDERE EINSCHRÄNKUNGEN. BITTE BEACHTEN SIE DEN WICHTIGEN HINWEIS AM ENDE DIESER VERÖFFENTLICHUNG.

Pressemeldung

Erfolgreicher Zusammenschluss: tonies SE startet Handel an der Deutschen Börse Frankfurt

Luxemburg, Düsseldorf - 29. November 2021 - Die tonies SE ("tonies"), ein kategoriedefinierendes internationales Unternehmen für digitale Audiounterhaltung für Kinder, das auch als das Unternehmen hinter den Toniebox- und Tonies-Figuren bekannt ist, gab heute bekannt, dass seine Aktien an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Tickersymbol "TNIE" notiert werden. Die Boxine GmbH ("Boxine") und die 468 SPAC I SE, eine Special Purpose Acquisition Company (Akquisitionszweckgesellschaft) von Alexander Kudlich, Ludwig Ensthaler und Florian Leibert (General Partners von 468 Capital), haben ihren angekündigten Zusammenschluss am 26. November 2021 vollzogen und firmieren nun als tonies SE.

Durch die Unternehmenszusammenführung und die damit verbundene PIPE fließen tonies Bruttoerlöse in Höhe von rund 190 Millionen Euro zu. Das Geld soll in tonies internationale Wachstumsinitiativen, vor allem in den US-Markt, sowie in Produkt- und Plattformerweiterung investiert werden. Das Unternehmen erwartet im Jahr 2021 einen Umsatz von ca. 172 Millionen EUR und prognostiziert einen voraussichtlichen Umsatz in Höhe von 700 Millionen Euro für 2025.

Patric Faßbender, Co-CEO der tonies SE: "Der heutige Tag ist der Beginn eines neuen Kapitels für tonies. Mich freut es sehr zu sehen was das Unternehmen erreicht hat, seit ich vor fast 8 Jahren die Idee für die Toniebox hatte. Von einem solchen Erfolg hätte ich damals nicht zu träumen gewagt. Als börsennotiertes Unternehmen sind wir nun bestens gerüstet, um unsere kategorieführende Position zu stärken und neue, innovative Unterhaltungsformate für Kinder auf der ganzen Welt einzuführen."

Marcus Stahl, Co-CEO der tonies SE: "Die Notierung an der Frankfurter Börse ist ein wichtiger Meilenstein für das zukünftige Wachstum von tonies und legt den Grundstein für unsere ehrgeizigen Expansionspläne. Durch den Börsengang erhöht sich unsere unternehmerische Flexibilität und wir erhalten Zugang zu den Kapitalmärkten. Mit dem zusätzlichen Kapital im Rücken wird sich unser ambitioniertes Team weiter voll darauf konzentrieren, die vor uns liegenden Chancen zu ergreifen. Unsere langfristige Vision, Kindern Lern- und Unterhaltungserlebnisse in einer sicheren, bildschirmfreien und kontrollierten Umgebung zu ermöglichen, stand schon immer im Mittelpunkt unseres Handelns. Wir freuen uns sehr, diese Phase als börsennotiertes Unternehmen gemeinsam mit einem Partner zu beginnen, der diese Vision teilt."

Tonies wird weiterhin von seinen Mitgründern Marcus Stahl und Patric Faßbender geführt, die gemeinsam den Vorstand bilden. Der neue tonies-Aufsichtsrat wird aus hochkarätigen und erfahrenen Mitgliedern aus einem breiten Spektrum von Branchen bestehen. Unter der Leitung von Anna Dimitrova (Vorsitzende, derzeit Chief Financial Officer bei Vodafone Deutschland) und Christian Bailly (stellvertretender Vorsitzender, derzeit Geschäftsführer bei Armira) gehören dem Aufsichtsrat außerdem Alexander Kudlich (Sponsor von 468 SPAC), Alexander Schemann (geschäftsführender Gesellschafter bei Armira), Helmut Jeggle (Geschäftsführer von Salvia und Aufsichtsratsvorsitzender von BioNTech), Stephanie Caspar (Mitglied des Vorstands der Axel Springer SE) und Thilo Fleck (Partner bei Berner Fleck Wettich) an. Gemeinsam mit dem Vorstand wird der Aufsichtsrat die internationale Stellung des Unternehmens stärken und so das Geschäft positiv beeinflussen, während er die Erweiterung des Produktportfolios von tonies unterstützt.

Über tonies SE

Tonies wurde 2013 gegründet und ist der Urheber einer neuen, milliardenschweren Kategorie für digitale Kinderunterhaltung. Das Unternehmen steht hinter dem preisgekrönten, bildschirmlosen tonies(R) Audio-Unterhaltungssystem für Kinder ab 3 Jahren. Das revolutionäre Ökosystem besteht aus dem Toniebox-Player und Audio-Figuren, Tonies genannt, die mit der Wiedergabe von Audioinhalten beginnen, wenn sie mit der Toniebox gekoppelt werden. Die derzeit verfügbaren 300 Audio-Figuren reichen von Hörbüchern bis Musik sowie von Wissensvermittlung bis hin zu Unterhaltung (u.a. weltweite Lizenzen für Frozen, Peppa Pig und Paw Patrol) sowie eine digitale Audio-Bibliothek mit zusätzlichen Inhalten. Tonies bietet Kindern ein digitales Geschichtenerzähl-Erlebnis, das ihre Fantasie anregt und ihnen intuitives, taktiles Spielen ermöglicht. Seit der Einführung des Produkts Ende 2016 hat Boxine mehr als 2,4 Millionen Tonieboxen und über 25 Millionen Tonies verkauft. Das Unternehmen ist derzeit in Deutschland, Österreich, der Schweiz, im Vereinigten Königreich, Irland, Frankreich und den USA vertreten.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://ir.tonies.com/

Ansprechpartner für die Medien

Für tonies SE

Christopher Zurheiden (Medien) Thomas Empt (Finanzkommunikation)
Telefon: +49 211 542540 218
E-Mail: presse@tonies.com
Telefon: +49 89 599 458 112
E-Mail: boxine@kekstcnc.com
 

 

Für 468 SPAC

Jobst Honig
Telefon: +49 171 862 9967
E-Mail: jobst.honig@fgh.com
 

 

Wichtiger Hinweis

Diese Mitteilung darf nicht in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan veröffentlicht, verteilt oder übermittelt werden. Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren (die "Wertpapiere") der tonies SE (die "Gesellschaft" und, zusammen mit ihren konsolidierten Tochtergesellschaften, die "Gruppe") in den Vereinigten Staaten von Amerika, in Australien, Kanada, Japan oder anderen Jurisdiktionen, in denen ein Angebot gesetzlich unzulässig ist, dar. Die Wertpapiere der Gesellschaft dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur nach vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von dem Registrierungserfordernis nach den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung (der "Securities Act") verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Es wird kein öffentliches Angebot der in dieser Mitteilung genannten Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika oder in irgendeiner anderen Jurisdiktion stattfinden. Die Wertpapiere der Gesellschaft sind nicht und werden nicht unter dem Securities Act registriert. Die in dieser Mitteilung genannten Wertpapiere dürfen in Australien, Kanada oder Japan, oder an oder für Rechnung von in Australien, Kanada oder Japan ansässigen oder wohnhaften Personen, weder verkauft noch zum Kauf angeboten werden, vorbehaltlich bestimmter Ausnahmen.

Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot wird nicht erfolgen. Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der Wertpapiere der Gesellschaft sollte nur auf der Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen, der nach Billigung durch die Luxemburger Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) veröffentlicht wurde und auf der Webseite der Gesellschaft kostenfrei erhältlich ist.

Im Vereinigten Königreich wird dieses Dokument nur verteilt und es richtet sich nur an Personen, die qualifizierte Anleger im Sinne von Artikel 2(e) der Verordnung (EU) 2017/1129 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. Juni 2017 über den Prospekt, der beim öffentlichen Angebot von Wertpapieren oder bei deren Zulassung zum Handel an einem geregelten Markt zu veröffentlichen ist, in der jeweils geltenden Fassung, sind, da diese aufgrund des European Union (Withdrawal) Act 2018 Teil des nationalen Rechts ist, und die darüber hinaus (i) professionelle Anleger sind und unter Artikel 19(5) des Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 in der jeweils geltenden Fassung (die "Verordnung") fallen, oder (ii) Personen sind, die unter Artikel 49(2)(a) bis (d) der Verordnung fallen ("high net worth companies", "unincorporated associations" etc.) oder (iii) Personen sind, an die eine Aufforderung oder Veranlassung zu einer Anlagetätigkeit (im Sinne von Section 21 des Financial Services and Markets Act 2000) im Zusammenhang mit der Emission oder dem Verkauf von Wertpapieren anderweitig rechtmäßig übermittelt oder übermittelt werden darf (wobei diese Personen zusammen als "Relevante Personen" bezeichnet werden). Dieses Dokument richtet sich nur an Relevante Personen und auf Basis dieses Dokuments dürfen Personen nicht handeln und nicht vertrauen, die keine Relevante Personen sind. Jede Investition oder jede Investitionstätigkeit, auf die sich dieses Dokument bezieht, steht nur den Relevanten Personen offen und wird nur mit Relevanten Personen eingegangen.

Die Wertpapiere sind nicht dazu bestimmt, Kleinanlegern im EWR angeboten, verkauft oder anderweitig zur Verfügung gestellt zu werden, und sollten diesen auch nicht angeboten, verkauft oder anderweitig zur Verfügung gestellt werden. Für diese Zwecke bezeichnet ein "Kleinanleger" eine Person, die eine (oder mehrere) der folgenden ist: (i) ein Kleinanleger im Sinne von Artikel 4 Absatz 1 Punkt (11) der Richtlinie (EU) 2014/65 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 15. Mai 2014 über Märkte für Finanzinstrumente in der geänderten Fassung ("MIFID II"); (ii) ein Kunde im Sinne der Richtlinie (EU) 2016/97 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Januar 2016 über Versicherungsvertrieb in der geänderten Fassung, sofern dieser Kunde nicht als professioneller Kunde im Sinne von Artikel 4 Absatz 1 Punkt (10) der MIFID II gelten würde. Folglich wurde kein Basisinformationsblatt erstellt, das gemäß der Verordnung (EU) Nr. 1286/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. November 2014 über Basisinformationsblätter für verpackte Anlageprodukte für Kleinanleger und Versicherungsanlageprodukte (die "PRIIP-Verordnung") erforderlich ist, um die Einheiten anzubieten oder zu verkaufen oder auf andere Weise Kleinanlegern im EWR zur Verfügung zu stellen, und daher kann das Angebot oder der Verkauf der Einheiten oder die anderweitige Zurverfügungstellung an Kleinanleger im EWR gemäß der PRIIP-Verordnung rechtswidrig sein.

Ausschließlich für die Zwecke der Produkt-Governance-Anforderungen, die in (i) MiFID II, (ii) Artikel 9 und 10 der Delegierten Richtlinie (EU) 2017/593 der Kommission vom 7. April 2016 zur Ergänzung von MiFID II und (iii) nationalen Umsetzungsmaßnahmen (zusammen die "MiFID II-Anforderungen") enthalten sind, und unter Ausschluss jeglicher Haftung, sei es aus unerlaubter Handlung, Vertrag oder anderweitig, die ein "Hersteller" (im Sinne der MiFID II-Anforderungen) ansonsten in Bezug auf diese haben könnte, wurden die Öffentlichen Aktien und Öffentlichen Optionsscheine einem Produktgenehmigungsverfahren unterzogen. Im Ergebnis wurde festgestellt, dass (i) die Öffentlichen Aktien (a) für einen Zielmarkt von Kleinanlegern und Anlegern, die die Kriterien von professionellen Kunden und geeigneten Gegenparteien, jeweils wie in MiFID II definiert, erfüllen, geeignet sind und (b) für den Vertrieb über alle nach MiFID II zulässigen Vertriebskanäle geeignet sind und (ii) die Öffentlichen Optionsscheine (a) mit einem Endzielmarkt von Anlegern kompatibel sind, die die Kriterien von professionellen Kunden und geeigneten Gegenparteien, jeweils wie in MiFID II definiert, erfüllen, und (b) für den Vertrieb an professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien über alle nach MiFID II zulässigen Vertriebskanäle geeignet sind.

Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die keine Fakten darstellen und durch Wörter wie "plant", "zielt", "glaubt", "erwartet", "antizipiert", "beabsichtigt", "schätzt", "wird", "kann", "setzt sich fort", "sollte" und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet sein können. Diese in die Zukunft gerichteten Aussagen spiegeln die Überzeugungen, Absichten und gegenwärtigen Ziele/Ansichten der Gesellschaft zu dem Zeitpunkt wider, zu dem die Aussagen getätigt wurden, unter anderem in Bezug auf die Ertragslage, Finanzlage, Liquidität, Aussichten, Wachstum und Strategien der Gesellschaft oder der Gruppe. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten Aussagen über: Zielvorgaben, Ziele, Strategien, Aussichten und Wachstumsaussichten; zukünftige Pläne, Ereignisse oder Leistungen und Potenziale für zukünftiges Wachstum; Vermietungspotenziale; wirtschaftliche Aussichten und Branchentrends; Entwicklungen der Märkte der Gesellschaft oder der Gruppe; die Auswirkungen von regulatorischen Initiativen; und die Stärke der Wettbewerber der Gesellschaft oder einer anderen Gruppengesellschaft. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten Risiken und Ungewissheiten, da sie sich auf Ereignisse beziehen und von Umständen abhängen, die in der Zukunft eintreten können oder auch nicht. Die zukunftsgerichteten Aussagen dieser Mitteilung beruhen auf verschiedenen Annahmen, von denen viele wiederum auf eigenen Annahmen beruhen, einschließlich der Prüfung historischer operativer Trends durch das Management, auf Daten, die in den Gesellschaftsaufzeichnungen (sowie anderer Mitglieder der Gruppe) enthalten sind, sowie auf anderen Daten, die von Dritten zur Verfügung gestellt werden. Obwohl die Gesellschaft der Ansicht ist, dass diese Annahmen zum Zeitpunkt ihrer Aufstellung angemessen waren, unterliegen diese Annahmen naturgemäß erheblichen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten, Eventualitäten und anderen wichtigen Faktoren, die schwer oder gar nicht vorhersehbar sind und außerhalb der Kontrolle der Gesellschaft liegen.

Zukunftsgerichtete Aussagen sind keine Garantie für zukünftige Leistungen und Risiken, Ungewissheiten, Eventualitäten und andere wichtige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse sowie Betriebsergebnisse, Finanzlage und Liquidität der Gesellschaft und anderer Mitglieder der Gruppe oder der Branche wesentlich von den Ergebnissen abweichen, die in den Informationen durch zukunftsgerichtete Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Es kann keine Zusicherung gegeben werden, dass die zukunftsgerichteten Aussagen eintreten werden. Die zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf das Datum dieser Mitteilung. Die Gesellschaft lehnt ausdrücklich jegliche Verpflichtung ab, Aktualisierungen oder Überarbeitungen von zukunftsgerichteten Aussagen zu veröffentlichen, um Änderungen der diesbezüglichen Erwartungen der Gesellschaft oder Änderungen von Ereignissen, Bedingungen oder Umständen, auf denen die zukunftsgerichteten Aussagen basieren, widerzuspiegeln. Es wird keine Zusicherung oder Garantie dafür abgegeben, dass eine dieser zukunftsgerichteten Aussagen oder Prognosen eintreten wird oder dass ein prognostiziertes Ergebnis erreicht werden wird. Die zukunftsgerichteten Aussagen sollte kein unangemessener Einfluss gewährt werden und es sollte nicht auf sie vertraut werden.



29.11.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

net digital, der digitale und mobile Payment-Spezialist

Die net digital AG agiert mit ihren digitalen und mobilen Paymentlösungen und den hierzu ergänzenden Diensten (z. B. Abo-Management und zahlungsbezogene KI-Lösungen) im multimilliarden-schweren Paymentmarkt. Basierend auf der vielversprechenden Wachstumsstrategie und der guten Marktpositionierung, sollte es dem net digital-Konzern gelingen, ab dem Jahr 2022 ein nachhaltiges dynamisches Wachstum zu erreichen. Parallel hierzu rechnen wir aufgrund des sehr skalierbaren Geschäftsmodells (Plattform-Ansatz) mit einer überproportionalen Ergebnisverbesserung. Bei dem von uns ermittelten Kursziel von 20,60 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

Aktueller Webcast

home24 SE

Trading Update FY 2021

25. Januar 2022

Aktuelle Research-Studie

Defence Therapeutics Inc.

Original-Research: Defence Therapeutics Inc. (von GBC AG): -

24. Januar 2022